Ja zu unseren lokalen Medien

Am 13. Februar 2022 entscheidet das Schweizer Stimmvolk über das Massnahmen­paket des Bundes zugunsten der Medien. Diese Vorlage hat eine grosse Bedeutung für das Oberwallis. Wer – wenn nicht «unsere» lokalen Medien – berichtet über die Gemeinderatswahlen, den lokalen Sportverein, das Laientheater, interessante Menschen aus der Region oder kantonale Abstimmungsvorlagen?

Mit ihrer Berichterstattung leisten die Lokalmedien einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben. Sie tragen zur Meinungsbildung und zu einer gut funktionierenden Demokratie bei. Leider wird es für die Lokalmedien aber immer schwieriger, am Markt zu bestehen; denn die Werbeeinnahmen fliessen zunehmend zu den Internetgiganten Facebook, Google & Co. ab. So bleibt den kleineren Medienhäusern nichts anderes übrig, als sich dem digitalen Wandel anzupassen. Zur Unterstützung in diesem Prozess sollen sie während sieben Jahren Finanzhilfen erhalten. Dabei werden kleinere Medienhäuser stärker unterstützt als grosse. Neben der indirekten Presseförderung durch Ermässigung der Zustellungskosten, die wir seit jeher kennen, sollen neu auch Online-Medien unterstützt werden – wenn sie von ihrer Leserschaft mitfinanziert werden. Gerade in Zeiten von Fake News und Desinformation sind Qualitätsmedien auch im Online-Bereich wichtiger denn je. Und zu guter Letzt: Die lokalen Radio- und Fernsehsender – darunter auch rro und Kanal 9 – werden höhere Beiträge aus der Radio- und Fernsehabgabe erhalten. Unterstützen wir den Walliser Boten, rro und Kanal 9 und sagen wir am 13. Februar JA zum Medienpaket!

Pressekonferenz des Ja-Komitees zum Medienpaket im WB vom 11.01.22