WB-Seite der Grünen Oberwallis zum neuen CO2-Gesetz

Der Walliser Bote stellt den Oberwalliser Parteien pro Quartal eine ganze Seite zur freien Gestaltung zur Verfügung. Unsere erste Seite haben wir zum neuen CO2-Gesetz, über das wir im Juni abstimmen, sowie zu den Wahlen gestaltet. 

WB-Seite vom 19. Februar 2021

Fünf Gründe für das neue CO2-Gesetz:

Das CO2-Gesetz ermöglicht dringende Klimaschutzmassnahmen: Der Klimaschutz ist eine der grössten Herausforderung unserer Zeit. Ein Misserfolg bei der weltweiten CO2-Reduktion hätte verheerende Folgen für die Menschheit. Mit dem CO2-Gesetz stellen wir die Weichen für effektive Klimaschutzmassnahmen ab 2022.

Das CO2-Gesetz ist ein erster Schritt, die Treibhausgasemissionen auf null zu senken: Bundesrat, Parlament und die meisten Parteien sind sich einig: Wir müssen die Treibhausgasemissionen auf netto null senken. Das CO2-Gesetz ist ein erster Schritt in eine Zukunft ohne Erdöl, Erdgas und Kohle.

Das CO2-Gesetz hilft das Pariser Klimaabkommen einzuhalten: Damit die Schweiz die Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen von 2015 einhalten kann, müssen wir jetzt handeln und gemeinsam mit den anderen Staaten Verantwortung übernehmen.

Das CO2-Gesetz ist sozialverträglich ausgestaltet: Die neuen Instrumente achten das Verursacherprinzip. Ein Teil der erhobenen Lenkungsabgaben wird an die Bevölkerung rückverteilt. Da Reiche überdurchschnittlich viel CO2 emittieren, sind die neuen Instrumente des CO2-Gesetzes ein wichtiger Schritt in Richtung Klimagerechtigkeit.

Das CO2-Gesetz bietet Anreize für Wirtschaft und Wissenschaft: Die gesetzten Rahmenbedingungen und der Klimafonds ermöglichen Investitionen in innovative Lösungen, die in der Schweiz entwickelt und umgesetzt werden. Mit dem CO2-Gesetz kann die Schweiz die Entwicklung aktiv mitgestalten. Ohne das Gesetz wird sie den Zug verpassen.

Schweizer Wirtschaft für das CO2-Gesetz